TCM

» Traditionelle Chinesische Medizin «

 

TCM ist ein umfassendes Medizinsystem, das im Laufe der letzten 2500 Jahre in China entwickelt wurde. Sie erfasst den Menschen ganzheitlich, als Einheit von Körper, Geist und Seele.

 

Die Gesundheit hängt von einem Gleichgewicht zwischen den gegensätzlichen Kräften Yin und Yang ab. Das Zusammenwirken von Yin und Yang, von kalt und warm, von passiv und aktiv lässt eine Art Lebensenergie, bekannt als Qi (tschii) entstehen. Ist ihr Energiefluss gestört (z.B. durch Emotionen, Verletzungen, Kälte etc.), entstehen Blockaden, welche sich in Form von Schmerzen oder gar Krankheiten äussern können.

 

Ziel der TCM ist es, mittels verschiedener Techniken das Qi wieder ins Fliessen zu bringen, zu regulieren oder zu stärken.

 

Zwei Eckpfeiler der TCM-Diagnose sind die Zungen- und die Pulsdiagnose. Durch das genaue Beobachten von Form, Farbe und Qualität der Zunge sowie durch das Fühlen der verschiedenen Pulsqualitäten kann auf die inneren Abläufe im Körper geschlossen werden.

 

Diese Diagnoseverfahren werden ergänzt durch Informationen, die sich aus der Beobachtung und Befragung des Patienten oder der Patientin gewinnen lassen. Sind Ursachen und Krankheitszusammenhänge erkannt, wird die geeignete Therapie bestimmt.