Herbst-Tipps

» HERBST-TIPPS «

Der Herbst ist die Zeit der Ernte und des Rückzugs. In der Natur beginnt sich nun alles zurückzuziehen. Die Bäume speichern ihre Säfte im Innern, der Wind bläst die Blätter von den Bäumen. Die Tage werden kürzer. Die Pflanzen hören auf zu wachsen und bereiten sich auf kältere und dunklere Tage vor. Auch wir Menschen sollten jetzt nach innen gehen und unsere Energien bewahren. Denn der Herbst ist der Angelpunkt, an dem die Yang-Phase (aktive Phase) in die Yin-Phase (passive Phase) umschlägt. Der Herbst ist laut TCM dem Element Metall zugeordnet und die entsprechenden Organe sind Lunge und Dickdarm.

 

So stärken Sie das Metallelement:

  • Wir können uns gerade in dieser Phase einige wichtige Fragen stellen: Was ist für uns in der jetzigen Phase unseres Lebens wichtig und was nicht? Sind wir fähig, unwichtige Dinge loszulassen um Platz zu machen für Neues?
  • Im Alltag bedeutet die Qualität des Metalls auch, uns von Dingen zu trennen, die wir nicht mehr brauchen. Wir können unsere Wohnung säubern und Altes weggeben, um Platz zu machen für Neues.
  • Sport ist eine gute Möglichkeit, das Metall zu unterstützen. Bewegung bringt uns zum Schwitzen und öffnet und säubert die Poren. Ausserdem öffnet Bewegung den Brustkorb und wir atmen tiefer.
  • Scharf-warme Speisen und Gewürze stärken unsere Abwehrenergie und regen die Zirkulation des Qi an. Der scharfe Geschmack wird dem Metall zugeordnet, er sollte aber nicht im Uebermass verwendet werden.
  • Statt leichter Blüten und Blätter bevorzugen wir die reifen, schweren Früchte des Feldes: Kartoffeln, Kürbisse, Zucchini, aber auch Rüben, Kohlsorten, Radieschen, Reis, Kastanien, Rind- und Lammfleisch, Mais, Hirse, Hafer und Lauch. Da der Herbst die Trockenheit bringt und die Schleimhäute unseren Kontakt nach aussen darstellen und ebenfalls trocken werden, empfiehlt es sich, zusätzlich befeuchtende Nahrungsmittel zu sich zu nehmen wie Birnen, Mandeln, Aepfel, Sesamsaat, Pilze.
  • Auch die Energie unserer Verdauungsorgane Milz und Magen müssen wir im Herbst besonders schützen, da ihr Yang und somit ihre Verdauungskraft in dieser Zeit besonders geschädigt werden kann. Empfehlenswert sind daher auch länger gekochte und gebackene Speisen, die das Yang in unserem Körper und unsere Verdauung stärken und damit seine Abwehrkraft in der Wurzel festigen. Kräftige und herzhafte Speisen, wie zum Beispiel Bohneneintöpfe, Kürbissuppen und länger gekochtes Gemüse sind hier zu empfehlen.
  • Atemübung zur Unterstützung des Lungen-Qi:
    Setzen oder stellen Sie sich aufrecht vor ein geöffnetes Fenster. Atmen Sie langsam durch die Nase ein, bis Sie das Gefühl haben, die Lungen sind vollständig gefüllt. Atmen Sie dann langsam aus und formen Sie dabei den Laut „sh-h“. Wenn Sie die Luft vollständig ausgeatmet haben, beginnen Sie wieder mit dem Einatmen. Diese Uebung sollten Sie 24-36x wiederholen und den ganzen Herbst über täglich ausführen. Die Atemübung wirkt durch die Stärkung des Lungen-Qi vorbeugend gegen Erkältungen. Auch bereits bestehender Husten kann so gelindert werden.