Frühlingstipps

» FRÜHLINGS-TIPPS «

Im Frühling steht die Natur ganz im Zeichen der Geburt und des Erwachens. Frühling ist die Zeit des Aufbruchs, des spriessenden jungen Grüns in der Natur. Parallel zu den Abläufen in der Natur gehen auch bei uns Menschen die Energien nach oben und drängen nach aussen – jetzt ist es wichtig, unsere Yang Energie, die nach den Wintermonaten wieder im Wachsen begriffen ist, zu stärken. Der Frühling ist aus der Sicht der TCM dem Element Holz zugeordnet. Die entsprechenden Organe sind Leber und Gallenblase.

 

Was gilt es nun zu beachten,
damit Sie Ihr Holzelement optimal unterstützen können?

  • Bewegung und frische Luft: verbringen Sie viel Zeit in der Natur.
    (Doch Vorsicht: auch wenn die Sonnentage dazu verführen leicht bekleidet ins Freie zu gehen, achten Sie auf ausreichenden Schutz durch warme Kleidung. Der Körper hat sich vom yin-dominierten Winter noch nicht umgestellt).
  • Der Speiseplan des Frühlings sollte leicht sein: viel frisches und junges Gemüse wie Spinat, Stangensellerie, Chinakohl, Spargel, Fenchel, Sprossen, Artischocken, Löwenzahn, frische Kräuter etc – sie bringen das Qi in Bewegung und bauen Blut und Säfte auf. Verwenden Sie häufiger Weizen, Dinkel, Grünkern, kleine Mengen Sauermilchprodukte und Geflügel. Nach der gehaltvollen Winterkost sind nun leichte Gemüse-Getreide-Gerichte angesagt, die den Organismus entgiften und ihm Beweglichkeit verleihen.
  • Gönnen Sie sich hie und da eine Lebermassage:
    Diese Massage können Sie entweder aufrecht stehend, aber auch im Sitzen oder Liegen durchführen. Schliessen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf den Bereich der Leber. Legen Sie beide Hände übereinander auf die Leber (bei Frauen liegt die linke Hand oben, bei Männern die rechte) und beginnen Sie die Lebergegend sanft im Uhrzeigersinn kreisend zu massieren, 20-30mal. Dann ändern Sie die Richtung und massieren nochmals 20-30mal sanft Ihre Leber. Nach der Massage die Hände am besten noch etwas auf der Leber liegenlassen und dabei bewusst atmen, beim Einatmen den Druck der Hände verstärken, beim Ausatmen locker lassen.
  • Energieübung gegen Frühjahrsmüdigkeit:
    Sie stimuliert den Punkt Qui Hai (das Meer der Energie), der sich an der Stelle des Nabels befindet. Frauen legen erst die rechte Hand so über den Nabel, dass der Daumen senkrecht nach oben gehalten wird und dann legt Frau die linke Hand darüber und verschränkt die Daumen. Männer machen es genau umgekehrt. Bis zu 10mal wirklich tief hineinatmen, damit wird durch die Bauchatmung dieser Energiepunkt stimuliert.
  • Am Rücken, direkt gegenüber vom Nabel liegt der Punkt Ming Men
    (das Tor der Energie)
    . Zwei Querfingerbreit seitlich davon befinden sich die zwei Nieren-Zustimmungspunkte Shenshu. Wenn man, wie man das oft instinktiv macht, beide Hände auf Höhe der Nieren in den Rücken stemmt, dann aktiviert man diese Punkte und bekommt wieder Kraft und Energie.